Krebsvorsorge & Krebsnachsorge

Jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung

Aktuelle Richtlinien: Für Frauen ab dem 20. Lebensjahr wird eine jährliche Genitaluntersuchung auf Gebärmutterhalskrebs (Abstrichentnahme) empfohlen. Ab dem 30. Lebensjahr wird ergänzend die jährliche Brustuntersuchung empfohlen. Ab dem 49. Lebensjahr werden eine Tastuntersuchung des Enddarms und eine Stuhluntersuchung auf Blut empfohlen. Im Rahmen des Mammographie-Screenings wird Frauen ab dem Alter von 50. Jahren bis zum vollendeten 70. Lebensjahr empfohlen, eine Mammographie der Brust durchführen zu lassen.

Unsere Aufgabe ist es, Sie bei diesem jährlichen Routinebesuch, neben der gewissenhaft und kompetent durchgeführten Vorsorgeuntersuchung über aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Vorsorge zu informieren. Darüber hinaus bieten wir Ihnen im Rahmen der Vorsorge PLUS weitere moderne Vorsorgeuntersuchungen an, wie zum Beispiel den Brustultraschall und den Ultraschall des inneren Genitals.

Die empfohlene jährliche Vorsorge umfasst die folgenden Leistungen:

  • Zytologische Abstrichentnahme vom Gebärmutterhals (der sogenannte Krebsabstrich)
  • Tastuntersuchung von Gebärmutter und Eierstöcken
  • Tastuntersuchung der Brust
  • Gegebenenfalls Tastuntersuchung des Enddarms und Stuhluntersuchung auf Blut

Ab dem 55. Lebensjahr besteht die Möglichkeit einer vorsorglichen Darmspiegelung (zweimal im Abstand von 10 Jahren).

Diese Basis-Untersuchungen zur Früherkennung von frauenspezifischen Krebserkrankungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen jährlich ab dem 20. Lebensjahr finanziert.

Krebsnachsorge

Menü