Prof. Dr. med. Kerstin A. Brocker, MSc.

Frauenärztin und zweifache Mama

Prof. Brocker studierte Humanmedizin in Budapest, den Florida Keys und Mannheim. Ihre Weiterbildung zur Frauenärztin absolvierte sie an der Universitätsfrauenklinik Heidelberg, 2012 folgte die Facharztanerkennung für Gynäkologie und Geburtshilfe. Neben der Weiterbildung zur Fachärztin studierte sie an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Heidelberg Health Care Management mit Erlangen des Masters of Science in diesem Bereich.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit an der Universitätsfrauenklinik konnte Prof. Brocker 2015 das Kolposkopiediplom der AG-CPC und die Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, sowie 2017 das Zertifikat Neuraltherapie der Internationalen Gesellschaft für Neuraltherapie nach Huneke (IGNH) erlangen. Sie ist Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V., Sexualmedizinerin und zertifiziert im Bereich Brustultraschall (Mammasonographie DEGUM I).

Neben der klinischen Fokussierung auf Themen des weiblichen Beckens (u. a. Urogynäkologie, Dysplasie, gynäkologische Tumore) betreute sie zahlreiche wissenschaftliche Projekte zum Thema Bildgebung des weiblichen Genitals und Beckens. 2015 habilitierte sie im Fach Gynäkologie und Geburtshilfe und erhielt 2018 die außerplanmäßige Professur der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Fakultät für Medizin Heidelberg). Prof. Brocker ist seit 2017 aktives Mitglied im Promotionsausschuss der Fakultät und hält regelmäßig Vorlesungen und Seminare im Rahmen des Heidelberger Curriculum Medicinale. 2011 erhielt sie das Hochschullehrerzertifikat Baden Württembergs.

Prof. Brocker erhielt für die Durchführung ihrer Forschung das Kurzzeitstipendium der Fakultät Heidelberg, sowie das Forschungsstipendium des Forum urodynamicum e.V. für das Thema „MRT-sichtbares Mesh“. Ihre Arbeiten wurden mit dem Forschungspreis (2014), sowie dem Nachwuchsförderpreis (2015) der AGUB, dem Eugen-Rehfisch-Preis des Forum urodynamicum e.V. (Jahrestagung Wiesbaden 2017) und mit dem Best in Category Award der International Continence Society (Florenz, Italien 2017) honoriert.

Zur Publikationsliste bei Pubmed

Prof. Brocker hat zahlreiche Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen und Veranstaltungen gehalten.

International Continence Society (ICS) 2017

In 2017 erhielt Frau Prof. Dr. med. Kerstin Brocker einen Best in Category Award der International Continence Society. Verliehen wurde der Award in Florenz, Italien.

Mitgliedschaften:

Menü