Dysplasiesprechstunde

Unsere Dysplasiesprechstunde wird betreut von Ärztinnen, die sich auf Erkrankungen von Gebärmutterhals, Scheide und den äußeren Geschlechtsorganen der Frau spezialisiert haben. Dabei kann es sich um chronisch entzündliche Erkrankungen (z.B. Lichen sclerosus), Zellveränderungen, Krebsvorstufen (sog. Dysplasien) oder auch einfach störende Veränderungen des weiblichen Genitals (z.B. Feigwarzen / Condylomata acuminata) handeln. Patientinnen, die von solchen Veränderungen betroffen sind, haben hier die Möglichkeit, sich beraten zu lassen, Fragen zu stellen und vor allem Therapiekonzepte für ihren individuellen Krankheitsfall zu erhalten.

Was sind Dysplasien?

Dysplasien sind Zellveränderungen im Sinne von Krebsvorstufen. Betroffene Organe im gynäkologischen Bereich können die Vulva, die Scheide, der Gebärmutterhals und der Anus sein. Die Diagnose “Krebsvorstufe” ist zunächst kein Grund zur Sorge und auch nicht lebensbedrohlich. Frühe Krebsvorstufen können sich von allein zurückbilden und bedürfen lediglich einer genaueren und engmaschigeren Kontrolle. Schwerere Krebsvorstufen müssen operativ entfernt werden. Um herauszufinden, um welche Art der Zellveränderung es sich handelt ist ggf. die Entnahme einer kleinen Gewebeprobe hotwendig. Diese ist schmerzarm und es ist keine Narkose notwendig.

Wann sollten Sie eine Dysplasiesprechstunde aufsuchen?

Meistens wurde bereits ein Abstrich im Rahmen der Krebsvorsorgeuntersuchung entnommen und in diesem Zusammenhang Auffälligkeiten entdeckt (z.B. „auffälliger PAP-Abstrich“), die nun genauer untersucht werden sollen. Dies erfolgt mit einem sogenannten Kolposkop, einer Art Vergrößerungsglas, und verschiedenen Lösungen, die die Veränderungen sichtbar machen können. Für Sie ist diese Untersuchung nahezu schmerzlos.

Bei speziellen Fragestellungen im Bereich der Vorsorgeuntersuchung bieten wir auch für externe Patientinnen im Rahmen einer Dysplasiesprechstunde die Möglichkeit an, sich beraten zu lassen.

Dysplasie der Cervix und Kinderwunsch

Gerade Frauen mit Kinderwunsch haben oft große Ängste, wenn sie mit der Diagnose einer Krebsvorstufe des Gebärmutterhalses konfrontiert werden. In unserer Sprechstunde beraten wir Sie gerne ausführlich zu diesem Thema und den in Ihrem Falle möglichen, schonenden Therapiekonzepten.

Typische Erkrankungen, mit denen wir uns in der Dysplasiesprechstunde befassen

Zervixdysplasien, vulväre intraepitheliale Neoplasien (VIN), vaginale intraepitheliale Neoplasien (VaIN), Infektionen durch Humanes Papillomavirus (HPV), Condylomata acuminata / Feigwarzen, Lichen sclerosus et atrophicans, u.v.m.

Zuständige Ärztinnen für die Dysplasiesprechstunde

Wann ist die Dysplasiesprechstunde?

Dienstagnachmittag 13-16 Uhr

Menü